Möglichst freiwillig

Ein Film über Freundschaft, Schule, Abschiebung, Migration, Roma, Rassismus, Deutschland, Mazedonien, Armut, Hoffnung.
Deutschland 2018, 38 Min.

Zijush ist 13 Jahre alt, als er Deutschland verlässt. Er muss mit den Eltern und seiner Schwester zurück in die mazedonische Hauptstadt Skopje. Seine Freunde und Freundinnen in Bremerhaven wollen das nicht akzeptieren. Weil Zijush in Mazedonien noch nicht wieder in die Schule geht, rufen sie ihn an – und holen ihn per Smartphone zurück in ihren Unterricht.
Der Film folgt Zijush nach Skopje, begleitet seine Lehrerin, die ihren Schüler in der mazedonischen Hauptstadt besucht, und trifft die besten Freunde, die die Welt der Grenzen, Visa und Pässe überwinden – in dem sie sie ignorieren. Der Film erklärt die erzwungene Migration der Roma zwischen Nordwest- und Südosteuropa, das Ping-Pong mit Familien. Er zeigt die Erfahrung der Gehenden und auch diejenigen, die verlassen werden.

Regie: Allegra Schneider

Buch: Allegra Schneider, Dörthe Boxberg, Jean-Philipp Baeck, Selamet Prizreni, Bernd Mathis

Kamera: Allegra Schneider, Dörthe Boxberg, Jean-Philipp Baeck

Ton: Selamet Prizreni, Henrik Schütt

Musik: Gipsy Mafia

Schnitt: Bernd Mathis, Allegra Schneider

Darsteller: Zijush Djeladin, Rebal Issa, Christine Carstens, Djevat Djeladin, Shengyül Ajet Osmanovski

Fernsehsender/Produktion: Der Film lief bis jetzt nur im Kino / auf Festivals / in Screenings

Kontakt:

Allegra Schneider

Vor dem Steintor 131, 28203 Bremen

E-mail: doku@koop-bremen.de