Nach dem Krieg

Deutsch
Deutschland 2018, 45 Min.

André Masoud lebt seit 11 Jahren in Deutschland. Er kennt den Bürgerkrieg, der in seinem Heimatland Syrien tobt, nur aus Erzählungen und aus den Medien. Dennoch träumt er von den Auseinandersetzungen. Die Geräusche der Bomben und die Bilder von Leichen lassen den jungen Syrer nicht los. André macht sich deshalb auf den Weg in den Nachbarstaat Libanon – ein ehemaliges Bürgerkriegsland, in dem die Auseinandersetzungen und Gräben zwischen den einzelnen Bevölkerungsgruppen denen in Syrien sehr ähneln. Bis vor vier Jahren erschütterten Unruhen die libanesische Hafenstadt Tripoli, die an den syrischen Bürgerkriegs denken lassen.
Der junge Filmemacher begleitet ehemalige libanesische Kämpfer, Betroffene und AktivistInnen, die sich jetzt für den Frieden in ihrem Land einsetzen und hofft hierbei Friedenskonzepte für ein Syrien nach dem Krieg zu finden. Dabei lernt er nicht nur viel über sich selbst, sondern muss immer wieder neue Herausforderungen meistern.

Regie: André Masoud,David Dischinger, Julius Zemaits, Matthias Schmickl

Buch: David Dischinger, Julius Zemaits, Matthias Schmickl, André Masoud

Kamera: David Dischinger, Julius Zemaits, Matthias Schmickl, André Masoud

Ton: David Dischinger, Julius Zemaits, Matthias Schmickl, André Masoud

Schnitt: David Dischinger, Julius Zemaits, Matthias Schmickl, André Masoud

Fernsehsender/Produktion: Kein

Kontakt:

David Dischinger, Julius Zemaits, Matthias Schmickl, André Masoud

Möhringsberg 3, 30167 Hannover

E-mail: andre.masoud@gmx.de