Oro Blanco

Weisses Gold
Deutschland, Argentinien 2018, 23 Min.

Trockenheit, weite Salzseen und raue Winde prägen das Gebirge im Nordwesten Argentiniens. Jeden Morgen zieht Flora mit ihren einhundert Lamas hinaus in die Berge, um Weideland zu finden. Doch die Tiere werden immer dünner, die Landschaft immer trockener. Die Hochebene der Salinas Grandes birgt eines der größten Lithiumvorkommen der Welt. Um es abzubauen wird das letzte Süßwasser der Wüste benötigt und dafür von Konzernen in riesige Becken gepumpt. So bedroht der Rohstoffhunger der Batterieindustrie die Hirten und die traditionelle Salzgewinnung der indigenen Kolla und Atacama. „Oro Blanco“ erzählt vom Leben und den Ängsten der Menschen, deren Lebensgrundlage langsam schwindet.

Regie: Gisela Carbajal Rodríguez

Kamera: Rina Zimmering

Ton: Nuno Rodrigues

Schnitt: Robert Vakily

Fernsehsender/Produktion: Hochschule für Fernsehen und Film / Abteilung Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik

Kontakt:

Hochschule für Fernsehen und Film München
Bernd-Eichinger-Platz 1
80333 München
E-mail: c.haupt@hff-muc.de